Sie befinden sich hier:
Kursdetails

Digitale Teilhabe für alle

Digitalisierung ist weit mehr als die Nutzung von digitalen Endgeräten wie Smartphone oder Tablet. Das Angebot der Volkshochschulen umfasst deshalb sowohl die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten als auch die Auseinandersetzung mit den Folgen von Digitalisierung für Gesellschaft und Umwelt. Dazu gehört auch die Integration digitaler Instrumente und Ressourcen in die Weiterbildung. Mit der Schaffung einer technischen Infrastruktur für digitale Lernangebote können die Teilnehmenden ihre digitale Medienkompetenz nicht nur im Präsenzangebot sondern auch im individuellen Lernprozess zu entwickeln.

„Der digitale Wandel ist in vollem Gange. Die technologischen Entwicklungen sind rasant und verändern die Art, wie wir uns informieren, wie wir kommunizieren, wie wir konsumieren – kurz: wie wir leben. Diesen Wandel wollen wir als Chance begreifen, mehr Wohlstand und mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, und ihn gleichzeitig sozialverträglich und im Einklang mit unseren Grundwerten gestalten.“ (Bundeswirtschaftsministerium)

Kursdetails

222-20601 Kunstvördrag vun Dr. Carstensen:„Michelangelo –sien Leven, sien Wark“ Plattdeutsche Tage 2022

Insloten in Steen - Michelangelo - Sien Leven, sien Kunst
All to sien Leevtied wurr he 'De Göttliche' nennt: Michelangelo Buonarroti (1475-1564), Bildhauer, Moler, Architekt un Dichter.
He hett gewaldige Kunstwarken mokt: De berühmten Fresken an de Deck vun de Sixtinische Kapell un dat Jüngste Gericht in
Rom, de monumentale David in Florenz.
Awers Michelangelo weer ok een unglückliche Minsch, de ünner Depressionen un Eensamkeit leden hett. Achter sien
rastloset Söken na de göttliche Schönheit steckt ok de Vertwieflung över sien egene irdische Lüttheit.
De Kunsthistoriker Dr. Thomas Carstensen stellt op platt un mit veele Billers disse eenzigaardige Minsch un sien Levenswark
vör.


Gefangen im Stein – Leben und Werk von Michelangelo
Schon von seinen Zeitgenossen wurde er ehrfürchtig "Der Göttliche" genannt: Michelangelo Buonarroti (1475 - 1564) - Bildhauer, Maler, Architekt, Dichter und Schöpfer von unsterblichen Kunstwerken wie den berühmten Deckenfresken in der Sixtinischen Kapelle oder dem monumentalen David in Florenz. Doch trotz der Verehrung, die ihm entgegengebracht wurde, war Michelangelo ein zutiefst unglücklicher Mensch, der unter Selbstzweifeln, Depressionen und Verfolgungsängsten gelitten hat. Hinter der rastlosen Suche nach der göttlichen Schönheit verbirgt sich auch seine Verzweiflung über die eigene irdische Unzulänglichkeit. Um dieser Unzulänglichkeit zu entfliehen, schuf er erschütternde Meisterwerke, die uns heute eine Ahnung von göttlicher Größe vermitteln.
In dem Lichtbildervortrag wird Leben und Werk dieses faszinierenden Künstlers in Form einer spannenden Geschichte noch einmal eindringlich vor Augen geführt.

In Kooperation mit dem Heimatbund Stormarn. Im Rahmen der 21. Plattdeutschen Tage für Stormarn 2022.

Der Hamburger Kunsthistoriker Dr. Hans Thomas Carstensen hat bei Martin Warnke über Rembrandts Beziehungen zum Judentum promoviert. Er ist in ganz Deutschland unterwegs als Erzähler von Kunstgeschichten, in denen Leben, Werk und historisches Umfeld großer Künstler als spannende Geschichte präsentiert werden. Mittlerweile hat er fast 2000 Vorträge gehalten.

Kursort

Stadthaus, Raum 6 / Saal

Am Markt 4
22941 Bargteheide


Termine

Datum
1. Termin am 05.10.2022
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Ort: Am Markt 4, Stadthaus, Raum 6 / Saal